Anni….wie alles begann Teil 2

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Anni….wie alles begann Teil 2Dieser zwischenteil ist etwas lang, ich versuche das erlebte, so genau wie möglich wiederzugeben und hoffe auf euer Verständnis!Teil 3 folgt, so hoffe ich baldigst….!Euer Waidmann!Am nächsten morgen war ich mit steffen in der Küche am Frühstückstisch. Steffen bekam anscheinend von dem was in der Nacht abgegangen ist nichts mit. Er löffelte seine Cornflakes und las in seinem Fix und foxi Heftchen. Ich kaute an einem nutellabrot und tat auch so, als würde ich lesen.Ich beobachtete aber die ganze zeit anni.Sie hatte nur ein dünnes Nachthemd an, keinen BH und ich konnte deutlich ihre immer noch dicken Brustwarzen sehen, die sich deutlich durch das dünne Hemd abzeichneten, prall, dick und lang wie überreife Himbeeren! Was hätte ich in dem Moment dafür gegeben, daran zu saugen?! Anni wuselte in der Küche rum und sah etwas müde aber sehr zufrieden aus, ich schaute mir etwas genauer ihr Hinterteil an, wie bereits erwähnt etwas zu flach aber sonst sah der Hintern für mich richtig geil aus.Ich wollte eigentlich nur noch nach Hause, ab in mein Zimmer, Kopfhörer auf und mir die Kassette anhören. Als ich meine Sachen packte, fragte mich steffen was ich heute noch so vorhabe. Seine Eltern wollten bestimmt heute Nachmittag an den Badesee und alleine wäre es zu langweilig. In dem Moment kam anni ins Zimmer und steffen fragte ob ich mitkommen könnte. Sie hatte nichts dagegen und so verabredeten wir uns für 13 Uhr.Ich radelte so schnell ich konnte nach Hause, meine Mutter hatte eine Krankengymnastik Praxis und mein Vater arbeitete für einen baukonzern in Saudi Arabien, es war nichts ungewöhnliches in den 80ern. Was ich aber damit sagen will, meine Eltern hatten nicht wirklich zeit für mich und ich kommunizierte teilweise mit meiner Mutter über Zettel in der Küche. Das ging oft tagelang so, dass wir uns nicht gesehen haben, das hatte den Vorteil, dass ich so ziemlich tun und lassen konnte was ich wollte. So lange es keine Schwierigkeiten in der Schule gab.Also, zu Hause angekommen, war wie zu erwarten, meine Mutter unterwegs. Praxis oder Tennisplatz, es war ja ein recht warmer sozusagen heißer Tag. Ich ging in mein ausgebautes dachbodenzimmer und steckte die Kassette in den Rekorder, spulte zum Anfang zurück und drückte Play….Was ich hörte regte mich irgendwie an, ich war ja erst 12, kurz vor dem 13. und hatte nicht die Ahnung was onanieren betrifft aber ich merkte natürlich, dass sich etwas bei mir tut. Ich nahm meinen Schwanz in die Hand fing an zu wichsen, dabei hörte ich mir das Band an und stellte mir dabei meine anni vor.Ich glaube mich zu erinnern, dass ich in den nächsten 2 Stunden mehrmals gespritzt habe. Ich fand es richtig geil zu wichsen und ich fühlte mich irgendwie “reifer” , weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber dieses Erlebnis, wenn es auch nur ein “Hörspiel” war hat mich verändert und ich wusste, dass ich egal wie, anni ficken musste! Ich stellte mir alles mögliche vor und alleine nur der Gedanke an anni, brachte mich zum abspritzen. Wie sollte nur der Nachmittag am See werden?Ich legte meiner Mutter, wie gehabt einen Zettel auf die küchenzeile und teilte ihr mit wo ich war und das ich wahrscheinlich auch die kommende sikiş Nacht wieder bei steffen übernachten würde.Gegen 13 Uhr war ich bei steffen, Hans und anni packten das Auto und freuten sich, mich wieder zu sehen.”Grüß dich rasmus, sagte Hans, schön das du mitkommst, das Wetter müssen wir ausnutzen…hat steffen dich gefragt ob du nochmal heut Nacht bei ihm schlafen willst…anni und ich sind zu einer Grillparty eingeladen und steffen will lieber zu Hause bleiben, kannst es dir ja überlegen…!”Da lief ja wie geschmiert, dachte ich mir, mal sehen was die kommende Nacht hervorbringt, aber nun erstmal an den Badesee.Am Badesee angekommen haben wir erstmal die Luftmatratzen aufgepumpt und gingen damit ins war Wasser. Nach einer guten halben Stunde und gut abgekühlt kamen wir wieder an unseren liegeplatz und ich traute meinen Augen nicht…anni lag splitternackt mit leicht gespreizten Beinen auf der Decke und genoss die sonne. Ich blieb am Uferrand auf meiner Matratze im Wasser liegen und hatte damit den optimalen Blick auf die Möse meiner traumfrau. Ich könnte es nicht fassen, was ich sah, diese fotze war unbeschreiblich. Es war schließlich die erste Möse die ich in echt gesehen habe, gewiss in dem gestrigen Pornofilm kam ich auch in den Genuss welche zu betrachten, aber diese fotze sah besonders aus.Die schamlippen waren von einem dunklen braun, waren recht groß und lang aber gleichmäßig geformt , der mösenvorhof war sehr gut zu sehen und war leuchtend rosa auch der Kitzler war eine Überraschung für mich. Er war recht groß, fast wie kleiner penis, die dunkelbraune klitorisvorhaut war etwas zurückgezogen und hervorlugte dieser leuchtend rosa Kitzler wie eine Eichel, welch ein Anblick!Ich lag auf der Matratze im Wasser und hatte einen Ständer der fast platzte, ich musste ins Wasser um mich abzukühlen! Zum Glück hatte steffen die gleiche Idee und so waren wir für die nächste Stunde beschäftigt. Als wir zurückkamen war Steffens Vetter da und unterhielt sich mit Hans. Anni war nicht zu sehen. Beide unterhielten sich über die anstehende Grillparty am Abend.Ich lag auf meinem Handtuch in der sonne,las in einem Comic und hörte so mit einem Ohr unbewusst dem Gespräch zu. Plötzlich spitzte ich meine Ohren, der Vetter fragte Hans, wo eigentlich die kleine berberhure wäre? Wen meinte er, dachte ich?!”Die kleine anni wollte ans Auto um etwas zu holen” antwortete Hans.”Warum fragst du?”wollte Hans wissen.”Ich dachte, ich komm mal am See vorbei um ihre schönen fotzenlappen zu sehen!”antwortete walter(so hieß der Vetter),”wie siehts aus…wann bringst du sie zum samy?”, wollte Walter weiter wissen.”Diesen Sommer eher nicht, ich wollte sie noch genießen, du weißt ja, es dauert eine zeit bis alles verheilt ist, außerdem sind ihre Nippel noch nicht so weit!”, antwortete Hans, “….außerdem muss ich im Herbst für 3 Monate auf Montage, bis dahin sind die Nippel reif und samy könnte alles auf einmal machen, anni hätte es so am liebsten gehabt!”sagte Hans weiter.”Sie will sich wirklich beringen lassen?”, fragte Walter.”Ja, du weißt ja wie es seit Generationen in ihrer dieser berberfamilie Tradition ist.”antwortete Hans.Von was reden die?,fragte ich mich…ich verstand nur genç kız porno Bahnhof. Berber, samy, beringen, noch nicht soweit..damit konnte ich absolut nix anfangen.Was es damit auf sich hat, habe ich erfahren, aber es dauerte eine lange zeit! Nun aber zurück an den Badesee…!Kurze zeit später tauchte anni auf, sie hatte ein dünnes gelbes Strandkleid an und sah wundervoll aus, die braune Haut, die dunkelblonden Locken, die grünen Katzenaugen, ein paar Sommersprossen zierten ihr Gesicht sie hatte schon was besonderes an sich, wie alt war sie eigentlich? Ich überlegte und kam zu dem Entschluss, dass sie Anfang 30 war schließlich war steffen 11 Jahre alt und älter schätzte ich anni nicht.Anni hatte eine Wassermelone mitgebracht, die wir zusammen gegessen haben. Walter und Hans machten in unserer Anwesenheit keine weiteren Anspielungen über anni und alles verlief ganz “normal”. Nur in meinem Kopf arbeitetete es wie in einem hochrechner, mir sausten die Gedanken durch den Kopf und anscheinend erweckte ich auch den Eindruck, dass etwas nicht stimmen würde.”Rasmus, sagte anni, rasmus ist alles in Ordnung mit dir, du armer Schatz, ich glaube du hast einen Sonnenstich!” “Komm mal in den Schatten.”Ich folgte ihr anstandslos. Ihre trocknen warnen Hände hielten meinen Kopf und sie streichelte mein Gesicht. “Ich glaube mit der heutigen Übernachtung wird’s nix, du schaust nicht gut aus, mein kleiner Sizilianer, sagte sie.”Doch, sagte ich es ist alles ok, vielleicht zuviel sonne und zuviel gelesen…!”” naja wir schauen mal, wie es dir geht, wenn wir Zuhause sind, Hans wir fahren dann auch bald, ich muss noch für später etwas zubereiten!””Alles klar, wir brechen gleich auf”, rief Hans ihr zu.Steffen schien die sonne auch etwas zugesetzt zu haben, er wirkte auch etwas apathisch.Daheim angekommen gingen steffen und ich nacheinander duschen. Anschließend waren wie in seinem Zimmer und zockten Atari.Anni war während dessen in der Küche und bereitete etwas für die anstehende Grillparty vor, ich kam in den Moment in die Küche und sah wie anni einen Löffel ableckte, an sich nichts außergewöhnliches, was mich aber beeindruckte war ihre Zunge. Die Zunge hatte die gleich farbe wie ihre schamlippen, tief braun und auch die Form, wie die Länge des leckorgans faszinierten mich. Die Zunge war bestimmt 15 cm lang, als ich das sah, konnte ich mir genau vorstellen, wie sie den Schwanz von hans ableckte.”Was schauste denn so, rasmus?”wollte anni wissen. “Ich wollte uns nur was zum trinken holen, sagte ich, steffen ist nicht so fit, ich glaube er hat einen sonnenstich!” “Na dann geht ihr bestimmt früh ins Bett…?”, sagte anni.”Mal sehen, wir spielen noch ein wenig und dann schauen wir mal, war ja ganz schön heiß heute am See, antwortete ich zurück.( wenn sie wüsste, was ich meine, dachte ich mir)”Ja, das Wasser war aber herrlich, ich glaube, ich hab auch zu lang in der Sonne gelegen, schau mal, ich bin auch ganz rot”, sagte anni und zog ihr ausgeschnittenes v Shirt runter, so das man einen Teil des Dekolleté und ihrer Titten sehen konnte. Mir blieb fast das Herz stehen und in meinen Shorts meldete sich mein Schwanz wieder.”Oh ja , man siehts”, sagte ich wahrheitsgemäß, esmer porno sie hätten sich besser eincremen sollen!””Ach rasmus, ich habe nicht darauf geachtet, wenn wir mal wieder an See sind, musst du mich wohl daran erinnern und mich eincremen?!”, lachte anni.”Frau mutzinger, das mache ich gerne!”antwortete ich wohl etwas zu schnell.Anni schaute mich neugierig an, wuschelte durch meine Haare und sagte” rasmus, rasmus du bist ein wahrer Gentleman, so aufmerksam und hilfsbereit, deine zukünftige Frau macht einen Glücksgriff mit dir!”Ich grinste und stellte mir nur vor wie ich ihre dicken Titten massierte und an ihren Nippeln spielte.Ich nahm die Wasserflasche und ging zurück in Steffens Zimmer.Steffen saß auf dem Bett und meinte plötzlich ” wenn die alten Weg sind, schauen wir uns wieder die Pornos an, ich hab gesehen wie Walter meiner Mutter einen ganzen Stapel gegeben hat!””Ok, sagte ich, wie du meinst, hielt mich aber weiter bedeckt und zeigte mich unbeeindruckt.Nachdem anni und Hans zur Grillparty losgezogen sind ging ich mit steffen in das elterliche Schlafzimmer. Er hatte recht gehabt, in dem Nachttischchen war eine tüte mit neuen Pornos! Wir nahmen die Tüte und legten die erste Kassette ein. Die Qualität wär nicht besonders, es kam uns bald so vor, dass der Film selbst aufgenommen wurde.Wir legten eine andere Kassette ein. Der war schon besser, man sah Titten und fotzen und wir schauten gespannt was passierte.In meinem Kopf hatte ich parallel das aufgenommene Band laufen und stellte mir dabei anni vor. Ich versuchte mir jedes Detail zu merken.Besonders der eine Film hatte es mir angetan. Sie war eine reifere Frau Mitte Ende vierzig, hatte ringe in den Brustwarzen und die schamlippen waren auch beringt sowie der Kitzler. Sie ließ sich oral, vaginal und auch anal von zwei jungen Burschen durchficken. Steffen und ich kamen aus dem Staunen nicht raus, was die zwei Kerle mit der Frau anstellten, zwei schwänze im Mund, zwei schwänze in der votze und letzt endlich auch noch im Arsch! Einfach geil…Gegen zwölf gingen wir ins Bett und redeten noch über den Film und stellten uns vor, wie wir es den Mädchen machten, die wir kannten.Steffen schlief dann ein, aber ich wollte mir nochmal das Video ansehen und wichsen.Gesagt getan ich schlich ins Wohnzimmer und legte das Video ein.Plötzlich hörte ich stimmen und Gekicher. Mist, dachte ich das müssen die Eltern sein um in Steffens Zimmer zu kommen war die zeit zu knapp, also versteckte ich mich unter dem Wohnzimmer ecktisch, ich hatte gut Platz drunter und eine Tischdecke gab mir genug schutz, damit man mich nicht sah.Ich hörte den Schlüssel in der Tür und die Stimmen von anni und Hans, aber Moment mal anscheinend war Walter auch mit dabei!?!”Schau’mal nach ob die zwei Jungs schlafen”, hörte ich Hans sagen. “Steffen ist alleine, rasmus ist bestimmt heimgegangen, den beiden hat die Sonne zugesetzt”,sagte anni, ” und steffen schläft tief und fest.”sagte Hans. “Dann können wir ja loslegen”, sagte Walter. Und ich hörte wie anni auf den Hintern patschte.”Langsam, langsam, raunte anni, ihr habt mich die ganze Nacht!” “Außerdem, muss noch ein wenig vorbereitet werden”, meinte Hans und wieder patschte einer Annis hintern.Ich kauerte unter dem Tisch und hoffte nur das ich irgendwie unentdeckt aus der Situation rauskomme, was mich aber erwartete, hätte ich mir wirklich nicht vorstellen können.Aber lest selbst….Fortsetzung folgt!

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

kartal escort istanbul travestileri istanbul travestileri ankara travestileri
free bets bahis siteleri kaçak bahis bahis siteleri canlı bahis güvenilir bahis canlı bahis sakarya escort bayan sakarya escort bayan webmaster forum izmir escort bayan hd porno bursa escort bursa escort bursa escort erenler travesti tuzla escort kurtköy escort göztepe escort