Cindy 9

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Anal

Cindy 9Mama rannte in die Küche und holte ein Handtuch, sie hatte nur Angst um den Teppich und das Laminat.Ich pumpte noch längere Zeit nach und Mama hielt mir das nasse Handtuch vor die Fotze.„Hast du nichts zu tun, verschwinde endlich“ sagte Sie zu meinem Stiefvater.Ich lächelte und sagte „Jetzt wo ich fertig bin brauch er auch nicht mehr verschwinden.“„Schau doch mal wie der dein Gehänge anstarrt, so schaut der meine nicht an.“ Mama war sichtlich genervt.45 Minuten lang erzählte ich Mama wie es so weit gekommen ist.Mein Stiefvater musste aus dem Zimmer gehen.„Und“ fragte Mama,“ wie soll es weiter gehen.“„Und“ sagte ich zu Mama „von was hast du so steife Nippel.“ Während ich das sagte griff ich Mama an die Nippel.Mama machte kurz die Augen zu und stöhnte leicht, Sekunden später sagte Sie „Spinnst du ich bin deine Mutter“Ich lächelte Mama an, schob den nassen Schlüpfer etwas auf die Seite bis die ganzen Piercing Ringe herunter fielen und meine Fotze in die Länge zogen. An den Ringen tropfte Flüssigkeit herunter.„Bei Dir ist doch die Fotze bestimmt auch nass“ lächelte ich. Mama sagte „Das steht hier nicht zu Debatte.“ und wollte die Ringe wieder in den Schlüpfer stecken.„Gott Kind, wie schwer ist das.?“ fragte Sie.„Nicht schwer genug“ antwortete ich Wahrheitsgemäß. Ich nahm die Ringe hoch und legte die Ringe über die Leisten hoch, meine Lippen wurden jetzt weit auseinander gezogen. Mama schaute wie versteinert auf mein offenstehendes Loch.„Hast du Hunger“ fragte Mama, wohl um abzulenken. „Ich nicht, aber meine Fotze ist laufend hungrig“ dabei steckte ich 4 Finger hinein und spielte mit dem Daumen am Siegelring und am Kitzler.„Wann hattest du den letzten Orgasmus, Mama?“ dabei spielte ich schneller an meiner Fotze herum.„ich habe täglich ,wenn ich es selber machen muss, mindestens 10 und wenn ich genommen werde oder irgendwas geiles passiert auch mal das drei oder Vierfache. Ich hatte schon über 10 Stück in einer halben Stunde. „Stelle Dir vor du bist regungslos festgebunden und wirst in beide Löcher gefickt. Kreischen oder Orgasmus ausleben kannst du nicht weil du laufend Sperma schlucken musst. Sie bearbeiten dich bis du nicht mehr laufen kannst. Eine Stunde später im Bett rollen immer noch Orgasmus Wellen durch deinen Körper. Es reicht nicht bis zum Höhepunkt. Aber du bist absolut erregt. Es ist Dir in diesem Moment wer oder was dich fickt. Ja sogar was Sie Dir ins Loch stecken.“ In diesem Moment spritzte ich meine Mama voll. Ein Teil ging mitten ins Gesicht. Meine Fotze pulsierte noch und ich leckte mir die Finger ab. Mama leckte sich über die Lippen und sagte nur „Ist etwas salzig und warm.“ Ist stellte mich und leckte meiner Mutter über die Lippen. Kurz steckte ich ihr die Zunge in den Mund.Mama zog zuerst ihre Zunge zurück, berührte aber dann doch meine Zunge und schob sie dann aus ihrem Mund.„Das Zeug muss sofort in die Waschmaschine sonnst bekommst du die Salzränder nicht mehr heraus.“ dabei zog ich mich komplett aus. „Du auch, hopp hopp“ sagte ich und Mama streifte ihr Kleid aus. „Alles“ sagte ich streng und Mama lies ihren altmodischen Schlüpfer fallen und auch ihren BH.Mit der Unterwäsche bist du auch kein Erostempel für deinen Mann „ sagte ich. „Biete ihm was , dann fickt er dich öfters.“Ich ging vor und Mama folgte mir auf dem Weg in die Waschküche.Wir warfen die Wäsche in die Maschine und ich stellte sie an. Beim hinaus gehen klopfte ich an eine Tür und öffnete sofort. Mein Stiefvater drehte sich um und sagte „ Oh, das nenne ich mal einen Besuch.“„Schau mal, was Mama mit fast 50 noch für einen tollen Körper hat.“ sagte ich und drehte Mama vor meinem Stiefvater. „Na, ja die Brüste sind relativ leer und ihre Fotze ist nicht rasiert.“ ich knetete meiner Mutter an einer Titte herum und zog an ihrem Schamhaar.„Komm Papa, wir sind nackt und du nicht das ist unfair. Ziehe ihn aus“ sagte ich zu Mama. Dabei kniff ich ihr fest in die Warze.Papa hatte eine kurze Shorts an und ein Muskelshirt, das war in wenigen Sekunden aus.„Donnerwetter“ sagte ich zu Mama, „Der hat einen Riesen Prügel und du lässt dich nicht 5 mal am Tag bumsen.„Also Cindy“ sagte Mama und sah mich streng an.„Für einen Weißen hast du ein tollen Riemen, hast du den schon mal gemessen Mama?“Ich schaute zu Mama und steckte mir dabei eine Titte in den Mund um daran zu saugen.„Willst du auch mal?“ fragte pendik escort ich Sie. „Nein du Ferkel“ war die Antwort.„Soll ich Dich mal rasieren“ fragte ich. Mama reagierte nicht und fragte ein paar Augenblicke später, „Nimmst du auch Schwänze in den Mund und schluckst du auch?“ Sie schaute mich fragend an. „Und du?“ fragte ich zurück.„Natürlich“ antwortete ich wie aus der Pistole geschossen.“ Die halbe Stadt dürfte mir ins Maul wichsen.“ „Nur die halbe Stadt?“ fragte mein Stiefvater. „Ja, der Rest ist weiblich, aber die dürfen mir in den Mund Squirten wenn Sie wollen.“ „So, jetzt erzähle, wie ist das mit dem schlucken.?“ Ich lies nicht locker.„Na, früher habe ich es einmal versucht, aber es ist lange her und bei ihm habe ich es noch nicht versucht“ sagte Mama und deutete auf meinen Stiefvater.„Schäm dich“ sagte ich.Ich stand auf und holte aus dem Weinregal im Nachbarraum 2 Flaschen Wein.Wir hatten keine Gläser und tranken aus der Flasche.Mama musste mal und ging aufs Klo.Ich drehte mich zu meinem Stiefvater und sagte „ Ich fülle Sie für dich ab, dann wird sie gefickt und rasiert und als Dank bekomme ich deinen Schwanz.“Mama war wieder da. Ihre Schamhaare glänzten. Jetzt hatte jeder eine Flasche Wein. Mama hatte eine Flasche Eiswein. Ich sagte „Sorry ihr 2 ich muss mich melken.“ Mama schaute gespannt zu wie ich meine Brüste quetschte und die Milch in ein Einmachglas drückte.Ihre Nippel verhärteten sich deutlich und ihre Warzenhöfe zogen sich zusammen.„Am besten geht es wenn ich geil bin oder einen Orgasmus habe“ sagte ich und nahm Mamas Flasche und schüttete mir etwas Eiswein ins offene Loch.Mein Stiefvater sagte „Um Gottes Willen, nicht den teuren Wein“ und ging mit seinem Mund sofort zu meiner Fotze um sie auszulecken. „He“ schnauzte ihn Mama an und schubste Ihn weg. „ Das ist meine Tochter und mein Wein, wenn du deinen Wein willst dann hole ihn Dir“ Mama schüttete sich von Papas Flasche was in die Fotze und mein Stiefvater lies sich das nicht 2 mal sagen. Er leckte Mama die Fotze aus. Die quiekte wie ein kleines Schweinchen. Einen Augenblick später wühlte Sie in ihrem Gesäuge herum.Man sah ihr deutlich an das Sie gleich kommt. Genau in diesem Moment hörte Paps auf und sagte „Ich habe ja mehr Haare im Mund wie Fotze.“ und spuckte.„Na dann rasiert mir den Busch weg, hopp hopp.“Ich holte sofort einen von Papas Einwegrasierer und seinen Schaum und seifte Mamas Fotze ein.Mama legte ihren Kopf zurück und schloss die Augen während ich rasierte.„Das ist schön“ sagte Sie.Das stimmt, dachte ich, denn mein Stiefvater hatte mir von hinten die Hand in die Fotze gesteckt. Eine Win Win Situation. Mama war fertig rasiert und auch ich war fertig.Jetzt sah ich das Mama große innere Schamlippen hatte und spielte damit.„Hallo Süßer, hast du noch Durst“ sagte Mama und steckte sich die Flasche in die Fotze. Der Rest aus der Flasche lief aus ihrer Fotze die Schenkel hinunter.Mama leckte die Flasche ab und streichelte sich die Fotze und teilte sie mit den Fingern.Papa ging einfach hin und steckte seinen Schwanz zwischen ihre Finger. Sein Teil rutschte gleich zur Hälfte hinein. Mama stöhnte.Sie legte ihre Hände um seinen Hals. Papa hob Mama einfach hoch und Mama rutschte auf seinen Schwanz. „Ja, fick mich“ stammelte Mama und aus dem reden wurde ein röcheln.Ich näherte mich und streichelte Mamas Arsch. Ganz leicht drückte ich auf ihren After, der total nass war. Ein bisschen mehr Druck und der Finger war im Loch verschwunden.Sekunden später schrie Mama ihren Orgasmus heraus. Aus ihrem Loch tropfte Papas Samen. Fast wäre das meiste weggelaufen, aber ich schaffte es mit dem Mund dahin. Ich leckte das Sperma ab und nebenbei konnte ich Mamas Arsch und die Fotze lecken.Papa lies Mama ab, die sagte „Ich hoffe du kannst noch?“„Du musst ihm den Schwanz sauber lecken, Mama, dass macht man so.“Mama beugte sich vor und leckte leicht über Papas Eichel.„Nein“ sagte ich und schubste Sie weg. „Schau mal“ sagte ich und stülpte meinen Mund darüber.Ich hatte es geschafft und die ganzen 23 cm in den Hals geschoben.„Du meine Güte“ lächelte Mama, „du hast ja einen großen Mund“„Nicht nur einen großen Mund“ sagte ich drehte die Weinflasche um und stellte sie auf den Hals. Langsam lies ich mich ab, bis fast die ganze Flasche in meiner Fotze war.„Und jetzt ein Arschfick“ sagte ich „Das ist die Krönung“Langsam stellte escort pendik ich mich und nur noch etwas vom Flaschenhals schauten heraus.Mama juckte die Fotze. Frisch rasiert Wein darauf und geil war Sie auch.Wow „sagte Sie „Kannst du auch darauf sitzen?“ ich stellte die Flasche auf den Tisch und setzte mich langsam. „Halt mich bitte fest“ sagte ich zu Papa. Der hielt mich an den Händen und langsam hob ich erst das eine und dann das andere Bein.Ich balancierte auf dem Flaschenhals.„Wie ist es?“ fragte Mami.„Wie auf einer Flasche zu sitzen“ sagte ich. „Angenehm ist anders.“„Was ist angenehm für Dich?“ fragte Sie weiter und spielte sich am Kitzler herum.Auf einmal zuckte Mama zusammen und drückte weisen Schleim aus ihrer Fotze.„Tschuldigung“ sagte Mama, „das ging aber schnell“ ich strich ihr mit den Fingern durch die Fotze und sammelte den Schleim auf. Mama schaute nur während ich die Finger in meinen Mund steckte und den Schleim ableckte.„Hol es Dir“ sagte ich zu Mama und zeigte ihr meine Zunge wo der Schleim darauf lag.Mama fackelte nicht lange und steckte mir die Zunge in den Hals. „Schleimig aber nahrhaft“ sagte Sie nur und strich sich selbst durch die Fotze um noch mehr zu bekommen.„Und jetzt noch eine Portion Sperma, dass ist gut für die Haut“ sagte ich.Mama setzte sich vor Papa und leckte über die Eichel. „Tiefer“ sagte ich und Mama begann zu würgen. „Es schmeckt bestimmt nicht schlecht, aber ich kann das nicht.“„Noch nicht“ sagte ich zu Mama. „Lege Dich hin“ behutsam legte ich Mama auf den Rücken. Teilte ihre Schamlippen und begrub meinen Mund in ihrer Fotze.„Bitte Mamilein, darf mich Papa in den Arsch ficken.“ Ich leckte weiter und bis ihr leicht in den Kitzler. Mit den Händen wühlte ich ihre Titten durch.Da Mama nichts sagte, sondern nur leicht mit dem Kopf nickte versuchte Dad in meinen Arsch zu kommen. Nicht leicht mit der Pulle im Loch. Ich versuchte selbst mein Arsch zu fingern und tat mir schwer. Papa steckte mir die beiden Zeigefinger in den Arsch und dehnte mir mein Loch indem er die Finger zuerst nach außen drückte und dann schließlich nach oben. Ich fühlte richtig wie mir der Wind in den Arsch blies. Sekunden später schob er mir endlich sein Teil in den Arsch.Jedes mal wenn er seinen Schwanz komplett in mich schob, drückte er den Flaschenboden gegen meinen Bauch. Mein Stiefvater brauchte nicht lange und spritzte seine Ladung in meinen Arsch.Ich ging mit dem Arsch über Mamas Mund und sagte „Schön aufmachen.“ Ich zog die Flasche heraus und Mama sagte „Oh Gott Kind, ich kann deinen Muttermund sehen“„Mund auf“ sagte ich energisch und setzte mich auf Mamas Mund.Ich fühlte wie mir die Wichse aus dem Arsch lief. Mama schob mir sogar die Zunge ein wenig ins noch offene Loch. Mama leckte meinen Arsch richtig sauber, plötzlich drehte Sie sich mit dem Kopf und fragte „Nimmst du auch die Pille?, nicht das du schwanger wirst.“ „Keine Angst lächelte ich, dann hätte ich schon ein paar Kinder, und wenn ich Schwanger bin dann hat halb Deutschland Angst.“„Das war ein toller Tag, ich hatte 2 Orgasmen, ganz neben bei meine Tochter geleckt. Wenn uns einer sieht sind wir alle 3 im Knast.“Mama trank noch einen großen Schluck Wein.„Ich komme gleich wieder“ sagte ich und holte den Reise Hitachi aus meiner Handtasche.Beim anmachen surrte er etwas.Ich drückte meiner Mama den Vibrator an ihre nasse erregte Fotze. Die öffnete die Beine sogar noch etwas. Ich setzte mich verkehrt herum auf ihren Oberkörper und fixierte , ohne das Mama es mitbekam ihre Arme. Meine Ringe baumelten ihr um Mund und Nasse. Sie schimpfte darüber.Ich legte jeweils die Hälfte rechts und links neben ihren Mund. Meine Lappen nahmen ihr sogar die Sicht. Nicht schimpfen, lecken „ sagte ich.Papa sagte ich leise er solle ihre Beine festhalten. Bei Mama rollte ein Orgasmus an. Sie genoss ihn in vollen Zügen. „Aufhören“ rief Sie und versuchte mit den Beinen zu strampeln.„Pssst“ sagte ich „da geht noch mehr“ und ich drückte den Hitachi noch fester gegen den Kitzler.Aus dem Schimpfen wurde Stöhnen. Mein Stiefvater lächelte und sagte „Jetzt leckt Sie dich sogar.“„Was du nicht sagst. Meine Fotze ist groß nicht taub.“ Ich lächelte zurück.Mit jedem Orgasmus wich Mamas Gegenwehr. Auch ich bin öfters gekommen, ich musste mich zu sehr auf Mama konzentrieren. Nach 90 Minuten hörten wir auf, aber nicht aus Mitleid. Nein pendik escort bayan der Akku war leer.Ich stand von ihr auf, Sie hatte die Augen verrollt und grinste über das ganze Gesicht.Ich Kitzler war knallrot und geschwollen. Zur Sicherheit machte ich ein paar Bilder.Papa legte Mama ins Bett. Sie ist sofort eingeschlafen. „Na komm. Kümmere dich mal um meine Euter.„Lasse uns die Milch morgen für das Frühstück aufheben“„Ja Papa hat immer solche gute Ideen“ Nach 30 Minuten hingen die Euter genau so schlaff wie bei Mama.Wir gingen noch gemeinsam duschen. Papa schraubte zum Schluss den Duschkopf ab, steckte ihn in meine Fotze, knäulte noch alle Ringe dazu und band mir die Fotze mit Schnürsenkel aus seinem Turnschuh zu.Am nächsten Morgen waren alle um den Frühstückstisch versammelt. Mama hatte eine dicken Kopf und bettelte nach Aspirin.Wortlos tranken wir unseren Kaffee.„Geht es wieder?“ fragte Papa und Mama nickte.„Ich habe einen Geschmack im Mund“ Mama versuchte es mit Kaffee zu bekämpfen. „Und eine Scheiße habe ich geträumt.“„Willst du es uns nicht erzählen?“ sagte Papa.„Nee, ist vollkommener Mumpitz, da mach ich mich ja lächerlich.“„Ja, dass passiert manchmal, ich bin heute Morgen auch aufgewacht und war total geil.“„Cindy, bitte“ Mama wurde etwas sauer.„Wie war es an der Arbeit?“ fragte Mama um abzulenken. „Ich glaube ich werde packen, fahre heute was früher da komm ich nicht in den Verkehr“ „ist gut“ sagte Mama. „Warte noch, ich will mich erst anziehen. Ich kann doch im Bademantel nicht auf die Straße.Ich musste grinsen, Papa hatte das Ende des Gürtels von Mamas Bademantel in den Stuhl geklemmt.Sekunden später stand Mama nackt vor uns.„Großer Gott, du hast ja eine knallrote geschwollene Möse mein Schatz“ sagte Papa.„Mama versuchte schnell den Bademantel anzuziehen, warf in aber zu weit.Sie bückte sich um ihn aufzuheben. Mit Bademantel über ihrem Arm ging Mama ins Bad. Sekunden später rief Sie „Verdammt noch mal wo ist der Duschkopf,kann doch nicht sein das dass Teil verschwindet.“Sie kam wieder und hatte den Bademantel an.„’Ich will duschen damit ich auf andere Gedanken komme.“„Wir haben doch Gestern erst gemeinsam geduscht“ grinste Papa.„Cindy, komm gebe ihr das Teil“ sagte mein Stiefvater zu mir.Ich zog meine Jogginghose und meinen Schlüpfer herunter und setzte mich auf den Stuhl.Mama schaute nicht schlecht als Sie sah das meine Fotze zugebunden war.Ich öffnete den Knoten und holte zuerst die ganzen Ringe aus meiner Fotze.Mamas Gesicht wechselte die Farbe.„Willst du Dir den Duschkopf selber holen?“ sagte ich und Mama rannte aus dem Zimmer.Ich stellte mich, dabei viel mir der verschleimte Duschkopf aus der Fotze. Papa sagte „Bleib hinter mir wir gehen ihr nach.“Im Wohnzimmer saß Mama völlig verstört auf einem Sessel und murmelte „Was habe ich getan, es war kein Traum“Papa nahm Mama in den Arm und sagte „geht es wieder?Mama schaute Papa an und öffnete den Mund. Schaffte es aber nicht was zu sagen.Sie legte ihren Kopf auf seinen Schoß.Ich stand noch immer da, ohne Höschen und die Ringe baumelten und zogen meine Schamlippen in die Länge.Meine Brüste waren dermaßen groß und gefüllt das ich Angst hatte sie platzen. Milch lief mir die Warzen herunter.Nach ein paar Augenblicken, die mir vorkamen wie Minuten sagte Mama“ es war gar kein Traum.“Mama liefen Tränen die Wangen hinunter. Papa wischte sie mit den Fingern weg.„Irgendwie habe ich mir das gedacht, weil meine Scheide so brannte“ sagte Mama.„Und?“ fragte Papa.„Das schlimme ist, ich dachte es wäre mal ein geiler Traum gewesen.“ Mama lächelte komisch.Ich ging hin und sagte“Wenn du willst, kannst du das immer haben.“ Ich hielt eine Brust hoch und spritzte ihr etwas Milch ins Gesicht.„Du machst mich doch ganz neidisch mit deiner Oberweite. Schau Dir meine leeren Dinger an.“Mama hob sich eine Brust hoch und leckte an einem Nippel.„Das können wir ändern“ sagte ich. „Ein paar Spritzen und du hast auch solche Teile.“Mama schaute Papa fragend an. „Ich würde auch in 4 Brüsten wühlen. An mir soll es nicht scheitern.“ Papa knetete Mama an einer Brust und zog ihr fest an einem Nippel. Mama hatte die Augen geschlossen und atmete tief ein. „Eine Bedingung“ sagte Papa und Mama öffnete fragend die Augen.Dad griff Mama fest an die Fotze und sagte „Nenne das Teil nicht mehr Scheide und deine Hänger nicht mehr Brüste. Du hast Euter und eine Fotze. Wenn du viele Orgasmen haben willst dann sagte Bescheid, wir 3 können ein tolles geiles Leben haben.„Willst mich wohl zu Deiner Ehehure machen.“ sagte Mama.„Nein“ sagte ich. „’Ich möchte eine Huren Familie haben.“

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

istanbul travestileri istanbul travestileri ankara travestileri didim escort tuzla escort kartal escort izmir escort konyaaltı escort escort ankara izmir partner ankara escort seks hikayeleri escort pendik kartal escort maltepe escort pendik escort gaziantep escort antep escort
bahis siteleri kaçak bahis bahis siteleri canlı bahis güvenilir bahis canlı bahis sakarya escort bayan webmaster forum hd porno bursa escort bursa escort bursa escort erenler travesti