Eine geile Fantasie (Teil 4 – Ende)

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Eine geile Fantasie (Teil 4 – Ende)Eine geile Fantasie Teil 4 – EndeBy PA-MasterAlex erwachte mitten in der Nacht. Sie spürte einen Druck in der Blase und auf Ihrem Unterleib. Wo bin ich überhaupt versuchte sie sich zu orientieren. Warum liege ich auf der Couch? Dann kam ihr die Erinnerung, das Geständnis von Mel! Mel, wo ist eigentlich Mel, sie wollte doch nur ins Bad? „Mel“, rief sei in die Dunkelheit ihres Wohnzimmers, aber keine Antwort. Langsam und vorsichtig tastet sich Alex durch ihre dunkle Wohnung, um erst mal selbst ihr Badezimmer aufzusuchen. Vor der Toilette angekommen versucht sie ihn Höschen abzusteifen. Plötzlich ist sie hellwach. „Scheiße“, entfährt es ihr. Warum habe ich en Gürtel an. Alex wird hektisch und ihre drückende Blase sorgt auch nicht gerade für Entspannung. Der Schlüssel! Wo ist der verdammte Schlüssel. Der muss im Wohnzimmer liegen. Schließlich habe ich Mel dort den Gürtel gezeigt. Sie schaltet alle Lichter in der Wohnung an. Sie sucht auf dem Tisch, auf der Couch, alle Kissen werden umgedreht. Nichts! Verdammt, wo ist der Schlüssel. Er muss doch irgendwo sein. Sie verschiebt die Couch sieht auf dem Boden nach. Vielleicht im Schlafzimmer auf dem Boden. Vor dem Spiegel habe ich ihn doch ausgezogen. Alex rennt förmlich in ihr Schlafzimmer. Vor dem Spiegel findet sie nur ihren String den sie getragen hatte. Bis sie den Gürtel angezogen hatte. Was hat sie mit dem Schlüssel gemacht. Es will ihr einfach nicht einfallen. Der Druck ihrer Blase wird auch immer schlimmer. Sie wird immer verzweifelter. Tränen steigen ihr in die Augen. Ihr Blick wird immer undeutlicher. Sie dreht sich in ihrem Schlafzimmer immer und immer wieder. Da fällt ihr Blick auf ihren Safe. Schwindling von ihren Drehungen schwankt sie Richtung ihres Safes da liegt ein Schlüssel, das muss der Schlüssel sein Sie springt förmlich zum Safe verfehlt aber die offene Tür und drückt diese zur. Ein piepen bestätigt die Verriegelung des Safes und die Aktivierung des Zeitschlosses. „Nein –Nicht das auch noch“, schreit Alex. Vor lauter Tränen kann sie nun Garnichts mehr sehen. Heulend liegt sie auf dem Bett. „Warum nur“, Warum mir…“Ein stechender Schmerz bringt ihr ein anderes Bedürfnis in Erinnerung. Völlig niedergeschlagen und verzweifelt begibt sie sich in das Badezimmer. „Wie soll das jetzt funktionieren“ spricht sie zu sich selbst. Sie setzt sich auf die Toilette und versucht ihren Unterleib zu entspannen. Langsam geling es ihr und die ersten Tropfen gelangen durch den Keuschheitsgürtel in die weiße Keramik. Der Strahl nimmt mit der fortschreitenden Entspannung immer weiter zu bis ihr ganze Unterleib in Ihrem Urin zu schwimmen beginnt. Igitt, was für eine Sauerei…Als der Strom versiegt war, tröpfelte es noch lange aus den Keuschheitsgürtel nach, hoffentlich ist das nicht immer so, dachte sie so bei sich. Alex stellte sich in die Dusche und brauste ihren Unterleib ab. Auch in die kleinen Löcher und den Schlitz in Schrittbleich versuchte sie Seife und Wasser zu bekommen. Nach der Dusche stand sie vor dem nächsten Problem – wie bekomme ich mich wieder trocken. Vorsichtig versucht sie es mit Toilettenpapier, was sie jedoch schnell wieder aufgab. Dann greift sie zum Fön immer darauf bedacht, dass der Gürtel nicht zu heiß wird. Als sie das Gefühl hat trocken zu sein denkt sie so bei sich, dass die Zeit ja auch bald abgelaufen sein müsste. Also ging sie zurück in Schlafzimmer. 525577 las sie auf dem Display. Sie spürte noch ein rauschen in den Ohren dann wurde es um sie herum dunkel. Alex hatte das Bewusstsein verloren.Langsam kehrte wieder Leben in ihren Körper.525494 steht auf dem Display Wie lange ist das die beginnt zu rechen eine Stunde hat 60 Minuten – 24 Stunden der Tag sind 1440 Oh mein Gott Sie hört schon wieder das pochen und rauschen in ihren Ohren. 1440 x 360 das ergibt 518400. Nein. Nein, Nein. Das ist ein ganzes Jahr. Ich muss hier raus. Der Hersteller schießt es ihr durch den Kopf, die Hotline. Die wird, nein die muss mir helfen können. Sie sucht das Päckchen und löst das Begleitschreiben ab. Dann beginnt sie zu lesen. Liebe Kundin, lieber Kunde,Vielen Dank, dass sie sich für unser Model XXX entscheiden haben. Wie sie aus er Produktbeschreibung bereits erfahren konnten ist das Model XXX für den dauerhaften Einschluss konzipiert. Gelegentliche Öffnungen zur Kontrolle und Grundreinigung werden ausdrücklich empfohlen.Bitte beachte Sie, dass ihr Model mit einem zufälligen Individualschloss versehen ist. Eine Bestellung von Nachschlüssel über unseren Kundenservice ist bei diesem Modell leider nicht möglich.Bitte beachten sie unser umfangreiches Zubehörangebot auf unsere Internetseite WWW…….Wieder rauschte es nur so in den Ohren, der Inhalt des Briefes verschwamm vor ihren Augen und plötzlich wurde es Alex erneut schwarz vor Augen und die Ohnmacht umarmte sie erneut.Alexa erwachte vom Leuten an ihrer Tür- Wer will denn jetzt noch was von mir. Nackt nur mit Keuschheitsgürtel begleitet ging sie zur Tür und nahm den Hörer der Gegensprechanlage. „Ja“?„Ich bin´s Mel“ Alex drücke niedergeschlagen wie sie war den Türöffner und legte wieder auf. Öffnete ihrer Wohnungstür einen Spalt und schlich Richtung Schlafzimmer. Sie bückte sich gerade nach dem Brief als Alex hinter Ihr erschien. Mel blickte in Alex aufgequollenes Gesicht und ihre verheulten antalya escort bayan Augen. „Was ist passiert“ Alex zeigte nur auf den Safe 517378. Dann gab sie Mel den Brief den sie gerade in der Hand hielt. „Ein Jahr muss ich jetzt das Teil tragen. Gestern wurde ich schon nach 30 Minuten total verrückt. Spätestens Morgen kannst du mich einweisen lassen.“Mel las den Brief. Dann ging sie zu Alex nah sie in den Arm und Küsste sie auf den Mund.0„Mel, wo bist du gestern eigentlich hin verschwunden. Du wolltest Dich doch kurz frischmachen und dann wache ich heute Nacht auf der Couch alleine auf, findest du das o.k.“?Mel küsste nochmals Alex. Dann zog sie sie Richtung Couch, lies sich darauf fallen und zig Alex einfach mit auf ihren Schoß. „Alex es tut mir leid ehrlich, ja ich war im Bad und ich sah genauso schlimm aus, wie du jetzt. Also schminkte ich mich komplett ab. Ich dachte echt, dass nach meinem Geständnis alles aus ist mit uns und dass du mich oder meine Gefühle für dich nicht verstehst. Ich Wunsch mir sorgfältig mein Gesicht. Ich glaube sogar geduscht zu haben, bin mir da aber nicht mehr so sicher. Als sich wieder vorm Spiegel stand war ich zu 50 % wiederhergestellt. Mir ging ständig durch den Kopf was du zu mir gesagt hattest. Und dann machte es Klick bei mir. Du hast gar nicht die Freundschaft beendet. Du hattest eher betont, dass das niemals die Freundschaft beenden könnte. Du aber Zeit zu nachdenken brauchen würdest. Als ich mich fertig geschminkt hatte war ich bestimmt über eine Stunde in deinem Bad. Ich hatte ein ganz schönes Chaos hinterlassen. Also habe ich Dein Bad aufgeräumt und alles was ich an Tüchern und Pads gebraucht hatte in den Müll geworfen. Und da waren so drei kleine Schlüssel mit dabei, die runtergefallen waren. Ich habe diese aufgehoben und in meine Tasche gesteckt. Als ich dann endlich aus dem Badezimmer kam, warst du auf der Couch eingeschlafen. Und da dachte ich mir ich geben Dir die Zeit, die Du dir gewünscht hat. Aber ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen daher bin ich jetzt hier Alex, ich halte es nicht mehr aus. Sei bitte meine Gefährtin, meine Geliebte und meine beste Freundin, Bitte Alex“!Alex hatte schweigend zugehört und war in sich gegangen. Nicht mal die erwähnten Schlüssel haben etwas bewirkt oder ausgelöst. Sie drehte sich zu Mel und küsste sie. Erst zaghaft, dann langsam intensiver, schließlich leidenschaftlich mit Zunge. „Mel, ich glaube auch ich bin in dich verliebt und wollte es glaube ich nie wahrhaben, weil ich dachte das kann nie funktionieren. Du bist nun mal meine beste Freundin. Aber dann viel mir auch ein, du kennst mich wie keine andere Person. Meine Launen, meine Ticks, meine Macken. Und da fragte ich mich, warum wir eigentlich noch nie so richtig in der Kiste gelandet sind. In einem Bett haben wir ja schon mehr als einmal zusammen geschlafen. Aber es ist nie etwas passiert. Ja wir haben gekuschelt, ich habe schon mal deine Busen gestreichelt, ich glaube auch schon an deinen Nippeln gelutscht. Aber mehr… nicht, dass ich wüsste… Ich muss die ganzen Jahre verrückt gewesen sein, da ist die schärfste Frau der Stadt meine Freundin. Wir gehen schwimmen, in die Sauna, zum Fitness, zusammen machen wir die angesagtesten Locations unsicher.Ich bin so blöd Mel. Ich liebe dich so sehr und habe es nicht gemerkt, dass mir ohne dich eigentlich immer etwas fehlt und ich wartedarauf, dass wir wieder zusammen sind. Aber leider, das mit richtig in der Kiste muss jetzt wohl ein Jahr warten. Daher frage ich dich würdest du auf mich warten, wenn ich nicht schon morgen in die Klapse muss“?Mel liefen die Tränen sie küsste mich tief, fest und unendlich lange. Dann löste sie sich von mir. Wischte sie die Tränen aus den Augen sah mich an. Fixierte, ja durchbohrte mich förmlich mit ihrem Blick und sagte: „Sorry, Alex da wird nichts draus“. Mir klappte der Kiefer runter und alle Farbe wich mich aus dem Gesicht. „Ich will dich jetzt und sofort“ und Mel hielt mir 3 Schlüssel an einem kleinen Ring vor die Nase mit dem Anhänger des Keuschheitsgürtel-Herstellers auf dem die Internetadresse eingeprägt steht. Ich war immer noch wie erstarrt. Erst als Mel einen der Schlüssel in das Schloss steckte und sich mit einem Klick der Gürtel öffnete machte es auch bei mir Klick. Ich war frei und mit Mel alleine – und ich war mit einem Schlag rattenscharf und geil.Ich hob meinen Po an um es Mel leichter zu machen, kaum war der Gürtel richtig geöffnet stand ich auf und riss in mir förmlich vom Leib, warf ihn auf den Tisch drehte mich um und setzte mit mich gespreizten Beinen auf den Schoß Griff in ihren Nacken und küsste sie. Ich zog mein Top über den Kopf und stecke ihr meine nackten Brüste entgegen. Mel küsste mir die Nippel und ich erzitterte im ersten Orgasmus des Tages. Nur weil Mel meine Nippel geküsst hat. Ich kann kommen, wenn Mel meine Nippel küsst. Was wenn sie meine Lippen küsst, leckt oder den Kitzler saugt? Ich lehnte mich zurück griff nach Mels Top und zog es ihr über den Kopf, wobei sie mich gerne unterstütze indem sie die Arme anhob. Jetzt küsste beigte ich mich vor und küsste Mels Nippel. Knabberte sanft an ihnen und saugte sie in den Mund. So schaffte auch ich es mich bei Mel zu revanchieren und auch ihr einen kleinen Orgasmus zu verschaffen. Ich stand auf und wollte alanya escort sie gerade hochziehen, als Mel mich stoppe. „Alex erinnerst Du dich als ich dich gestern auf das Piercing angesprochen hatte“? „Ja Mel, wenn ich mich richtig erinnere hat du mich um Erlaubnis gefragt dir die Nippel piercen zu lassen“.„Richtig, Alex. Und.., ja… dann..“ „Komm Mel gerade raus“. „In jetzt Knapp zwei Stunden hätte ich einen Termin“. „Du lässt aber auch gar nichts anbrennen. Also gut, weil du mich gerade befreit hast und weil…(Alex brach mitten im Satz ab, denn sie wollte gerade sagen, dass sie sich dann ebenfalls gleich piercen lässt, wollte es aber erst für sich behalten, also setzte die fort) …unter 2 Bedingungen bin ich einverstanden.1.Ich werde dich begleiten und2.Ich werde die Ringe aussuchen die du für mich tragen wirst“.„Du meinst… du bist einverstanden Alex? „Mensch Mel, manchmal bist du echt schwer von Begriff“. Jetzt Sprang Mel auf und umarmte die nackte Alex und streichelte ihr leicht durch ihre Po-Spalte Wo Alex deutlich aufstöhnte. „Nah, doch analfixiert, lästerte Mel“ und gab Alex einen Klaps auf den Po.„O.K., wann müssen wir Los“, fragt Alex um etwas abzulenken. Das Studio ist auf der anderen Seite der Stadt. Wir sollten am besten gleich los.“ „Gut ich ziehe mich nur schnell an.“ „Halt Alex, hast du nicht was vergessen“, meinte Mel und deutete auf den Keuschheitsgürtel. „Wirklich jetzt“? „Da du die Ringe aussuchst, bitte Alex für mich“. Mel blickte mich mit ihrem Hundeblick an und schmollte ein wenig. Ich wusste ich hatte verloren. Ich stellte mich mit gespreizten Beinen. Mel klatschte wie ein kleines Kind in die Hände schnappte sich den Gürtel und legte ich Mel an, verschloss den Gürtel und zog den Schlüssel ab. „Ziehe die am besten ein lockeres Kleid an, dann sieht keiner was du anhast.“Alex ging ins Schlafzimmer um sich ein Kleid anzuziehen. Mel nahm den Schlüsselring und machte sich einen der Schlüssel ab und fädelte diesen in Ihre Halskette ein. Den Brief des Herstellers der auf dem Tisch lag wanderte in ihre Handtasche. Mal sehn was es für Zubehör gibt dachte sich Mel mit einem Schmunzeln. „Alex, wo bewahrst du denn jetzt die Schlüssel auf, wenn dein Safe erst in einem Jahr aufgeht?“ „Also ich denke einen gebe ich Dir und einen behalte ich für Notfälle“. Mel wollte gerade sagen, dass sie ja schon einen um ihren Hals trug. Alex nahm den Schlüsselring machte einen Schlüssel ab steckte diesen in einen roten Umschlag beschriftete diesen mit KG und verschloss den Umschlag. Reichte mir einen dunklen Lippenstift und meinte zu mir „Küsse bitte den Umschlag am Verschluss und versiegle ihn damit, so kannst du dir sicher sein, dass ich ihn nicht ohne dein Einverständnis oder nur im Notfall öffnen werde.“ Ich war zwar erstaunt aber küsste den Umschlag wie gewünscht. Alex machte den Umschlag an ihrer Pinwand fest. Den mir gereichten Schlüssel machte ich an meinen Schlüsselbund mit dem Anhänger. Dann drehte sich Alex vor mir. „Nimmst du mich so mit“? „Ich würde dich sogar nackt mitnehmen“, erwiderte ich und küsste Alex. Die nur die Augen rollte. Sie schlüpfte in ihre Schuhe man die Hausschlüssel und meinte, „nah dann können wir ja los, aber vielleicht solltest du noch vorher dein Top anziehen. Mel sah an sich runter und musste lachen. Sie hatte bis eben nicht bemerkt, dass sie Oben Ohne war. Sie nahm ihr Top von der Couch und schlüpfte rein.Der Weg führte sie Quer durch die Stadt. Am Anfang meinte Alex jeder der ihr begegnete würde ihr ansehen, dass sie im Keuschheitsgürtel durch die Stadt lief. Erst als sie kurz vor dem Tattoo Studio standen, hatte sie sich mit der Situation arrangiert. Als sie das Studio betraten wurde Mel gleich freudig gegrüßt. Mel stellte Alex als Ihre Freundin und Geliebte vor. Was bei Alex dazu führte, dass sich ihre Brustwarzen mehr als deutlich auf dem Kleid abbildeten, so als wollten sie den Stoff durchbohren und ihre Muschi kribbelte verdächtig. „Hast du Dich für einen Schmuck entschieden“ Fragte die Studiobesitzerin die sich Alex als Claudia vorstellte und ihr das Du anbot. „Nein, Alex wird den Schmuck aussuchen“, erwiderte Mel. „Wow, ihr müsst euch wirklich lieben. Ich hätte da ein Angebotspaket für euch meinte Claudia vier zum Preis für zwei und ein Freundschafts-Tattoo kostenlos. Ich sah Claudia an und sagte leise zu, dass es Mel nicht hörte „einverstanden wieviel“ „300,–“. Ich griff in meine Tasche und zog 300,– € aus dem Börse und gab diese Claudia. Das Tattoo lege ich auch fest. Claudia nickte. Die gab Mel ein Formular, dass sie sich durchlesen und unterscheiben sollte. Claudia zeigte mir dann die Freundschaftsringe. Sie erklärte mir, dass diese Ringe einwachsen und damit permanent also dauerhaft zu tragen sind und nur operativ entfernt werden können. Die Ringe waren sehr aufwendig gearbeitet und echte Unikate einer Künstlerin aus der Stadt. Genau die Künstlerin die Mel und ich auf der Vernissage kennen gelernt hatten. Claudia sagte, dass das Set eigentlich für Brutwarzen und Schamlippen gedacht waren da die Ringe aber alle vier die gleiche Größe und Stärke hätten wären sie auch als Partnerringe oder Verlobungsringe zu tragen. Ich wusste es ja das werden die Ringe. Ich nahm einen Ring und zeigte in Mel. Die strahlte als sie meine Wahl sah und unterschrieb escort bayan den Zettel den ihr Claudia gereicht hatte. „Möchtet ihr einen Tee ich muss den Schmuck vorbereiten, dass er eingesetzt werden kann. Du Mel kannst Dich schon mal nach hinten geben und dich freimachen. Ich bringe den Schmuck weg und komme mit dem Tee.Claudia stellte den Schmuck in ihren Sterilisator und kam mit dem Tee erst reichte Claudia Mel eine Tasse und zwinkerte mir zu. Dann schenkte sie mir und sich ebenfalls eine Tasse ein. Wir hielten Smalltalk. Wie lange wir uns kennen, lieben uns vertrauen Geheimisse. Mel wurde immer ruhiger und sackte dann leicht weg. „Wow hat das gedauert“ meinte Claudia zu mir und Grinste mich an. Jetzt zum Tattoo was stellt Du dir vor. Ein Herz mit einem Schloss auf dem Schamhügel und mein Anfangsbuchstabe mit Schlüssel bei mir umgekehrt. Aber so klein, dass es mit einem Slip verborgen werden kann.“ „Echt geil da habe ich sogar eine Vorlage“. Sie zeigte mir ein Bild eines kleinen roten Herzens, das von einer goldenen Kette eingefasst war an einem Rest der Kette war ein verschnörkelter Schlüssel mit einem Anhänger der den Buchstaben fassen würde. „Perfekt“ Das Tattoo würde so 5 x 8 cm werden. Die untere Spitze den Herzen würde dem Kitzler entspringen. Ich nickte Claudia zu. Sie legte Mels beide in die Sitzschalen und zog ihr Höschen runter. Dann übertrug sie die Vorlage auf Mels Venushügel und fragte mich nochmals ob ich sicher sei. „Ja ich bin sicher“.Claudia stach das Tattoo, das ganze machte die professionell. Nach knapp einer Stunde war sie fertig reinigte das Tattoo nochmals und deckte es mit Folia ab.Ihr Sterilisator hatte inzwischen gepiepst. Super meine Claudia, das passt ja sie desinfizierte Mels Brustwarzen nahm die bereitliegenden Kanülen und durchstach die Brustwarzen die sie mit einer Zange fixiert hatte. Die Kanülen lies sie kurz stecken und holte den Schmuck. Sie nahm den ersten Ring führte ihn in die Kanüle und zog diesen durch die Warze und verschloss den Ring und richtete ihn aus. Mit der 2. Brustwarze verfuhr sie ebenfalls so. Sie reinigte auch die Brustwarzen und strich diese mit einem Antiseptikum ein. „Jetzt Du“. Ich zog mein Kleid aus und Claudia pfiff denn sie ah jetzt meinen Gürtel. Ich lächelte sie an. „Dann ist das sicher der Schlüssel“ Sie drehte sich zu Mel und nahm ihr die Halskette ab. „So ein Biest“ entfuhr es mir. „Was“ fragte Claudia. Ich habe ich vorhin einen Schlüssel gegen und meinen eigenen in einem Umschlag für Notfälle versiegelt. Aber es war nicht der Schlüssel den sie um den Hals trägt“. „Verstehe – Rachegelüste“? Ich glaube das Tattoo wir schon heftig genug für sie. Möchtest Du auch einen Tee wie Mel. Das wird sonst heftig Du must aber auf die Liege. Ich nickte und Claudia gab 2 Tropfen in meine Tasse. Sie öffnete meinen Gürtel und ich legte mich auf die Liege. Ich merkte schon, dass ich mich etwas leichter fühlte. Sie begann bei mir mit den Piercings. Dann war ich aber schon in der Welt der Träume. Als ich erwachte sah mich Mel böse an. „Du Miststück“ sagte sie dann küsste sie mich und meinte das wäre eine supertolle Idee gewesen und das Tattoo liebte sie. Ich sah an mir herunter war aber komplett angezogen. Wir verabschiedeten und von Claudia und musste ihr versprechen wieder zu kommen bzw. sie zur Hochzeit einzuladen.Die Endorphine sprühten funken wir waren beiden beschwingt und konnten es kam erwarten nachhause zu mir zu kommen. . Als wir meine Wohnung betraten sog ich direkt mein Kleid aus und bitte Mel mich aufzuschließen. Jetzt wollte ich mein Tattoo sehen. Es war fast wie das von Mel, nur das meines ein Schloss zierte während das von Mel ein Schlüsselloch.Es war einfach toll.Auch die Ringe in den Brustwarzen gefielen mir unheimlich gut. Ich trug eine 3 teilige Kette um den Hals zwei Enden führten zu meinen Brustwarzen an dem 3. Ende hing ein kleiner goldener Schlüssel Ich drehte mich um und küsste Mel die sich ebenfalls nackt ausgezogen hatte. Die trug die gleiche Kette wie ich und der Schlüssel zu meinem Gürtel hing ebenfalls an der mittleren Kette. Dann blickte ich auf Mel Schambereich das Tattoo war toll. Doch dann sah ich, dass Mell zwei Ringe in ihren großen Schamlippen trug die mit einem goldenen Schloss verschlossen waren…EndeEpilogEine Woche später war Mel bei Alex eingezogen. Sie sind noch immer den versäumten Sex der letzten Jahre nachzuholen und können nicht die Finger voneinander lassen. Zu Ihrem Geburtstag bekam Alex von Mel das passende Zubehör für ihren Gürtel geschenkt einen 5 x 15 Dildo Vorne und einen 3 x 8 Analplug für die hintere Öffnung jeweils mit Vibration die Fernbedienung hütet Mel. Den Keuschheitsgürtel trägt Alex jetzt tatsächlich permanent. Nur für die Dauer des Liebesspiels lässt Mel sie raus.Inzwischen zählen Manu aus dem Fitnessstudio und Claudia die Tätowiererin ebenfalls zu ihren engen Freunden. Oft unternehmen sie gemeinsam etwas, auch gemeinsame Liebes-Session gehören hier immer öfters dazu. Mel trägt in der Zwischenzeit sechs Ringe in ihren Schamlippen, die jetzt meistens mit drei kleinen Schlössern verbunden sind und einen siebten Ring durch ihren Kitzler, was Mel dauergeil gemacht hat.Claudia hat auch inzwischen angefangen die Tattoos von Mel und Alex zu erweitern und die beiden stehen Künstlern Modell.Alex hat vor einer Woche mit einem Korsetttraining begonnen, sie soll zur Vernissage im nächsten Jahr ein besonderes Stahlkorsett einer Künstlerin tragen. Was sie aber noch nicht weiß, das Korsett wird ihr nicht nur eine schmale Wespentaille verleihen, es dauerhaft ihren Körper einschließen …

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

free bets bahis siteleri kaçak bahis bahis siteleri canlı bahis güvenilir bahis canlı bahis sakarya escort bayan sakarya escort bayan webmaster forum izmir escort bayan bursa escort bursa escort bursa escort erenler travesti tuzla escort kurtköy escort göztepe escort