Mit meiner Perversen EX

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Big Dicks

Mit meiner Perversen EXEin Treffen, nach meinem Geschmack, mit meiner Perversen Dominanten EX, einer geilen Sau. Ist einige Jahre her mit der Trennung, aber der Kontakt und unsere Vorlieben sind geblieben. Sie findet keinen, mit dem sie es so Praktizieren kann und ich, ich genieße es.Uns war danach, etwas nach langer Zeit zu unternehmen, wir hatten Zeit und dachten uns, ziehen wir los und treffen uns in einer dunklen Kneipe, tun so, als würden wir uns nicht kennen.Ich suchte mir meine Ledersachen heraus zog mich an und ging. Die Kneipe war etwas ruhig und Dunkel, Ich bestellte mir etwas und schaute mich um. Mein Blick traf sich mit den deinen und wir sahen uns länger an. Du warst etwas abseits in der Ecke, die etwas dunkler war. Dann drehtest du deinen Kopf herum und zündetest dir eine Zigarette an. Nun sah ich dich, die Frau, die mich faszinierte und geil macht genauer an. Du trugst ein Mittel langes Schwarzes Kleid dessen Oberteil weit geöffnet war und ich deine dicken Titten sehen konnte. Weiter runter sah ich, das du hohe Plateauschuhe oder Stiefel trugst, leider konnte ich dieses nicht genau erkennen und sah unbewusst länger auf deine Füße, als der Kellner kam zuckte ich zusammen und brachte mir etwas zu trinken. Ich sagte ihm, dass ich nichts bestellt hätte, er grinste und sagte, dass die Dame im hinteren Eck diesen Drink ausgegeben hätte.Ich drehte mich um und sah dich an, du lächeltest und hobst dein Glas, nun konnte ich nicht mehr anders und ging langsam zu dir, meiner Lady in Black herüber und fragte dich ob der Platz bei dir frei wäre, du nicktest und ich setzte mich zu dir. Ich bedankte mich bei dir und gemeinsam stießen wir an. Auf das es ein interessanter Abend wird sagte du mir in einem markanten Ton und lecktest dir genüsslich über deine Lippen.Ich entschuldigte mich bei dir mit den Worten, tut mir leid, wenn ich dich so angestarrt habe, aber irgendwie faszinierst du mich, dabei sah ich auf deine geilen dicken Titten die fast aus dem weit offenen Kleid herausquollen und deine steifen Brustwarzen freigaben. Das macht nichts sagtest du, ich mag es, wenn Männer mich ansehen und fügte hinzu, das ich wohl mehr auf deine Füße gestarrt hätte und es dir Spaß machen würde wenn sich jemand in diese Richtung verirren würde. Du fragtest mich, was ich denn so faszinierend an deinen Füßen fände und grinstest dabei. Ich fragte mich, da ich von dort hinten nicht genau sehen konnte, ob du Stiefeletten Stiefel oder High Heel´s anhast. Einfach, sagtest du und fingst an zu lachen einfach, das überlasse ich einfachen Menschen, ich trage grundsätzlich außergewöhnliche Schuhe, Stiefel und Kleidung aber ich sehe schon, du bist auch etwas anders als andere und magst wie ich das außergewöhnliche. Ja sagte ich dir, das normale langweilt mich. Ich wette, sagte du, das du nichts unter deiner Lederhose hast außer deinen harten Schwanz wie früher, der sich mittlerweile deutlich in der engen Lederhose abmalte und zogst an deiner Zigarette, vielleicht grinste ich zurück und trank einen Schluck. Du wolltest doch wissen, was ich für Schuhe trage fragtest du mich, ich nickte, dann mach deine Beine breit und rutsche näher an den Tisch heran, ich tat es und merkte, wie dein Fuß langsam zwischen meine Beine bis rauf zu meinem Schwanz glitt, der bei dieser Berührung weiter zu wachsen begann und sich in das Hosenbein verlängerte wo er sich prall ab mahlte, ich sah an mir herunter und sah nun endlich genau, was du an deinen geilen Füssen anhattest. Du trugst Knie lange Plateaustiefel mit hohem Absatz, die sich Knall eng um dein Bein schmiegten, meine Hände glitten langsam zu deinem Stiefel hin und streichelte langsam am Spann auf und ab. Das scheint dir sehr zu gefallen stöhnte du leise auf als ich den Stiefel fester gegen meinen mittlerweile dicken und Prallen Schwanz drückte, dir aber auch sagte ich, du kannst ruhig fester zu treten ich stehe darauf wenn Frauen mit ihren Schuhen oder Stiefeln, meinen Schwanz bearbeiten. Du sahst mich mit leuchtenden Augen an und tratst fester zu. Ich stöhnte aufgegeilt auf.Ich kann deinen dicken, harten und geilen Schwanz durch das Leder meiner Stiefel spüren sagtest du und beide genossen wir dieses Spiel und sahen uns an. Du tratst fester mit den Sohlen gegen meinen Schwanz, ich strich langsam kocaeli escort über deine Stiefelspitze bis hinauf zu dem Schaft. Ja du geile Leder Sau fass meine Stiefel an und geil mich auf, ich fühlte das weiche Leder, das deine Beine umschloss und spürte am oberen Rand der Stiefel das du Nylon´s trugst. Wie ich fühlen kann, stehst du auf das gleiche wie ich sagte du mit zitternder Stimme und löstest langsam den Druck deiner Stiefel an meinem Schwanz, dann richtetest du dich etwas auf, zogst deinen Stiefel langsam zurück und setztest sich gerade hin.Am liebsten würde ich dir jetzt deine Stiefel lecken und die Sohlen mit meiner Zunge saubermachen, sagte ich dir. Das kann ich mir vorstellen und selbst jetzt wo mich das Tierisch aufgeilt und ich nass dabei werde, noch nicht, später.Du sahst mir in die Augen, machtest dir eine Zigarette an und trankst einen Schluck. Ich denke nicht, das wir hier weitermachen sollten sagte du, lass uns zahlen und zu mir gehen. Du sahst sich kurz um und führtest deine Hand unter den Tisch, du stöhntest auf, danach strecktest du mir zwei Finger entgegen die geil und nass glänzten. Ich will dir zeigen, wie geil mich das machst du Sau, ich nahm deine Hand und führte sie langsam zu meinem Mund, ich roch das geile Aroma die sie ausströmten und leckte langsam über die Nassen Finger, sie rochen und schmeckten geil nach deiner Fotze und ich fragte dich, ob ich noch mehr davon bekommen könnte, du grinstest und sagtest, selbstverständlich du Sau aber nicht jetzt und hier. Der Kellner kam und wir bezahlten, ich sagte dir, das ich jetzt noch nicht aufstehen könnte, da mein Schwanz immer noch prall in der Lederhose stand, du grinstest und sagtest, wenn dich das nicht stört, mich geilt es auf. Ich stand auf und reichte dir meine Hand, du sahst mir auf meine dicke Schwanzbeule, beugtest dich langsam nach vorne und massiertest mir mit deiner Hand den Schwanz, der geil aufzuckte. Jetzt können wir gehen, drehtest dich um und wir gingen zum Ausgang.Wir stiegen in ein Taxi und fuhren ab, du setztest sich neben mich und sahst mich an, küss mich, öffnetest deinen Mund und ich schob dir meine Zunge tief hinein. Während wir uns küssten, strichst du langsam mit deiner Hand an meiner Schwanzbeule auf und ab und fühltest die Adern auf meinem Schwanz, ich griff dir in dein Oberteil und massierte deine dicken Titten und zwirbelte dein Brustwarzen zwischen meinen Fingern. Wir sind da sagte der Fahrer und beide zuckten wir zusammen, wir stiegen aus. Als du die Türe deiner Wohnung aufgeschlossen und hinter uns zugezogen hattest, sagte ich, mach mit mir, was deine Fotze geil und nass macht, benutze meinen Schwanz um deine geilen Löcher zu füllen. Das werde ich, sagtest du, wir haben einige geile fick Stunden vor uns. Du gingst voraus, nun sah ich dich endlich im Licht und wurde wieder geil bei deinem Anblick den du mir von hinten gewährtest. Am liebsten wäre ich auf die Knie gefallen und hätte deine schwarzen Stiefel und hohen Absätze geleckt, du wusstest genau was das für einen Anblick für mich war und stütztest deine Hände in die Hüften, damit das Kleid höher rutschte und mehr deiner Stiefel und Naht Nylons frei gabst. Ich stellte mich hinter dich und ging ihr von hinten an die Titten, massierte sie feste, drehte deine Brustwarzen, deine Hand glitt zwischen meine Beine und massiertest mir, meinen harte Schwanz. Hör auf, sagte du im herrischen Ton und drehte dich um, griffst mir in die Haare zogst meinen Kopf zurück und schobst mir deine Zunge tief in den Mund. Komm machen wir uns etwas zu trinken. Auf dem Tisch lagen mehrere dicke Gummi Schwänze, du nahmst einen dieser dicken Schwänze in die Hand und sagtest, selbst verständlich schiebe ich mir das riesige Ding gleich in meine nasse Fotze.Ich machte uns etwas zu trinken und sie sagte warte einen Augenblick, ich bin sofort wieder da.Du gingst in einen anderen Raum, Ich fragte dich, wo die Toilette wäre, ich müsste pinkeln, du riefst zurück und sagte du wirst jetzt nicht pissen, ich will nicht das du etwas verschwendest, schließlich war ich auch noch nicht. Ich sah mich um und musste gestehen, das mein Schwanz wieder hart wurde, ich massierte langsam meinen Schwanz durch die Lederhose und merkte, das meine Schwanzspitze nass wurde. Während ich mich umsah und meinen kocaeli escort bayan Schwanz massierte, kamst du wieder in den Raum, ich sah dich an und stöhnte aufgegeilt auf. Du hattest dich umgezogen und trugst jetzt eine Lackkorsage, deine Titten quollen heraus und zeigten deine steifen Warzen, deiner Fotze hattest einem Schrittoffenen Lack Slip verpasst, der deine herrliche nasse Fotze herausquellen ließ. Du trat auf mich zu und herrschtest mich an, nimm deine Hand von deinem Schwanz, wenn einer daran geht bin ich das verstanden, ich nickte und sagte dir, das du geil aussieht und mich anmacht, du grinstest und setztest dich neben mich. Gib mir was zu trinken, ich gab dir das Glas und sah dich an. Los, zieh dein Hemd aus, Lederhose und Stiefel lässt du an, ich habe noch einiges mit dir vor, du trankst aus und stelltest das Glas ab. Deine Hände glitten hinauf zu deinen Titten und massierten sie, na du Sau, leck meine Titten, ich beugte mich vor, leckte die steifen Warzen während du deine Titten massiertest. Fester stöhnte du, ja geil mich richtig auf, ich drückte mein Gesicht zwischen deine Titten, dann zogst du mich an den Haaren zurück und setzte sich breitbeinig hin. Knie dich hin und sie mir zu, wie ich mich wichse, ich kniete mich hin und mein Gesicht war nun auf der Höhe deiner nassen Fotze, du zogst deinen Lack Slip weit auseinander und wichstest dir unter stöhnen deine Fotze die überlief und stecktest zwei Finger tief in das Loch. Ich konnte nicht anders, ich griff mir an den Schwanz und knetete ihn durch die Lederhose. Ja, stöhntest du und schobst dir einen weiteren Finger ins Loch und ficktest dir deine Fotze mit drei Fingern, ja ich komme gleich, ich komme gleich deine Fickbewegungen mit den Fingern wurde heftiger und ich hatte das Gefühl, das du dir die ganze Hand ins Loch steckst. deine Bewegungen ebbten langsam ab und du Sau verschmierte deine ganze Fotze und das Lackhöschen mit deinem Fotzensaft der aus deinem Loch heraus lief. Ja, das war gut, los steh auf und stell dich breitbeinig hin, ich stellte mich und deine nasse Hand knetete und massierte meine dicke Schwanzbeule und schmiertest deinen Fotzensaft auf das Leder, ich stöhnte auf, ja du geile fick Sau mach weiter, deine Hand flutschten regelrecht auf dem Leder hin und her. Ja du geiler Fickhengst ich will meine Geilheit auf deinem Leder sehen, danach hörtest du auf und ließ mich mit meiner Geilheit stehen, schlugst deine Beine übereinander und sahst mich an, nahmst dein Glas und trankst es aus, mach mir etwas neues zu trinken, ich habe Durst. Ich beeilte mich deinem Wunsch nach zukommen. Du standst auf und nahmst einen Gummischwanz vom Tisch und gingst langsam und breitbeinig in die Hocke, als ich vor dir stand sah ich, wie du langsam versuchtest dir den dicken Gummischwanz in die nasse Fotze zu stecken, los hilf mir und halte den Gummischwanz fest, ich stellte das Glas hin und trat hinter dich, du zogst dir deine Fotze weit auseinander und setztest dich langsam auf den Gummischwanz, der problemlos in dich eindrang, ja ist das geil so ein dickes Ding in der Fotze zu haben, hobst deinen Arsch mit leichten Fickbewegungen auf und ab, du stöhntest, ich fühlte deine nasse Fotze an meiner Hand bei jeder auf und ab Bewegung und rieb meine Finger an deinem Kitzler. Dann stelltest du dich, immer noch den dicken Gummischwanz in der Fotze, meine Geilheit ebbte überhaupt nicht ab, setztest dich breitbeinig auf einen Sessel schobst dir den nass glänzenden Gummiprügel rein und raus, komm her du Sau und knie dich vor mich hin und sehe mir zu. Ich kniete mich hin, fuhr mit meinen Händen über deine geilen hohen Stiefel und sah dir zu, wie der Gummischwanz tief in deine Fotze eindrang und dich immer geiler machte, dann stelltest du einen deiner Stiefel auf meinen harten Schwanz und massiertest ihn mir mit der Sohle, den anderen Fuß legtest du mir auf die Schulter, beide stöhnten wir auf bei diesem geilen Spiel. Unter geilen stöhnen kam es dir, du zogst den Schwanz aus deiner Fotze und stecktest ihn mir in den Mund, komm du Sau leck meinen Fotzensaft davon ab und ficktest mir regelrecht in den Mund damit. Nun sieh mir zu, wie ich in ein Glas pisse. Du zogst deine Fotze auseinander und pisstest unter lautem stöhnen in das Glas, das nach kurzer izmit escort Zeit Randvoll war. Na, du Sau, gefällt dir das, wie ich mich aus pisse, oh ja, bitte laß mich deine Pisse trinken, du reichtest mir das Glas. Ich trank genüsslich den heißen Saft und löschte damit meinen Durst. Als das Glas leer war, sagtest du, setz mir das Glas an meine Fotze, ich bin noch nicht fertig mit dem pissen, ich tat es und du pisstest weiter in das Glas, jetzt allerdings füllte sich das Glas nur zur Hälfte. Ich setzte das Glas an und trank deinen restlichen geilen Sekt aus. Du riebst dir deine Pisse verschmierte nasse Fotze und sagtest, los leck mir meine Stiefel, ich will deine Zunge an dem Leder spüren, und strecktest den Stiefel auf meiner Schulter vor das Gesicht, ich nahm ihn in meine Hände und begann langsam mit der Zunge über ihre Stiefelspitze, den Spann, dann rauf zum Schaft zu lecken, du stöhntest auf und sagtest, ja gut, mach weiter ich liebe es, wenn du mir die Stiefel leckst und massiertest dir die Fotze, mein Schwanz platzte fast vor Geilheit, denn du massiertest, jetzt fester, immer noch mit der Plateausohle des anderen Stiefels, die dicke harte Eichel und den Schaft.Ich stöhnte auf und leckte den Absatz, dann über die dreckige Plateausohle, was du mit einem langen ja geil, quittiertest. Dann sagte du, ich will, das du deinen Schwanz rausholst und ihn mir zeigst, ich öffnete den Reißverschluss meine Lederhose und bemühte mich in dieser Stellung den dicken Schwanz heraus zu bekommen, was mir schließlich gelang, dick, schwer und adrig stand er aus der Hose, du sahst es und stelltest deinen anderen Stiefel darauf und massierte ihn mit der Sohle. Ich stöhnte auf und sagte, ja fester, tritt zu, du tratst und massierte gleichzeitig mit der Plateau Sohle meinen Schwanz und mit dem Absatz meine Eier. Dann hörtest du abrupt auf und sagtest, stell dich breitbeinig vor mich hin.Mein Schwanz stand vor deinem Gesicht und du nähertest dich langsam mit dem Mund meinem Schwanz. Ich hielt dir die Eichel genau vor deinen geöffneten Mund und langsam stülptest du deine Lippen über meine dicke Eichel und schobst ihn weiter in deinen Hals und nahmst ihn bis zur Schwanzwurzel in den Mund, oh ja, schluck meinen Schwanz und massiere mir meine Eier du Sau, wenn du so weiter machst spritze ich dir meine heiße Ladung in den Mund, das will ich ja, sagtest du, spritz mir deine Ficksahne in den Hals, du zogst mir die Vorhaut zurück und ich hielt mit beiden Händen deinen Kopf fest und machte langsame und tiefe Fickbewegungen in deinen geilen Mund und steckte dir jedes Mal meinen Schwanz bis zum Sack in den Hals. Sie nahm ihre Hand von meinem Sack und speichelte ihren Finger in ihrem Mund an ohne meinen Schwanz raus zu ziehen und steckte ihn mir langsam in den Arsch. Ich stöhnte laut auf und brüllte, ja ich komme, ich spritze dir meine geile Wichse in den Mund und spritzte unter heftigen Fickbewegungen in ihren Hals und sie fickte mit ihrem Finger meinen Arsch. Unter heftigen zucken fickte ich weiter in ihren Mund und spritzte ihr die ganze Ladung in den Hals, sie versuchte alles zu schlucken und während ich weiter spritzte, lief ihr mein Schwanzladung an den Mundwinkeln herunter und tropfte auf ihre Titten, mein Orgasmus ebbte ab und sie öffnete langsam ihren Mund, ich sah sie an und sagte, sieht das Geil aus, meinen Saft in deinem Mund und auf deinen Titten. Ich näherte mich langsam mit meinem Mund den ihren und küsste sie und drang mit meiner Zunge tief in ihren Mund und beide schmeckten wir meinen Samen.Mein Schwanz wurde kleiner und während ich meine Wichse von ihren dicken Titten leckte wichste ich ihre Fotze und steckte ihr zwei Finger ins Loch und fickte sie damit. Du Sau fick mich mit deinen Fingern, du machst mich wahnsinnig, ich komme, hör nicht auf du Sau, ja Fick mich, ich steckte den dritten Finger und danach noch einen vierten hinein, sie war so nass, das es ohne Probleme ging und sie unter geilen Schreien genoss und gewaltig kam. Ich zog langsam meine Hand zurück und beide betrachteten wir ihre geile Nässe und ich begann, ihren Fotzensaft auf ihre Stiefelspitzen zu verschmieren, was sie mit geschlossenen Augen genoss. Unsere Geilheit ebbte allmählich ab und wir kamen langsam wieder zur Besinnung. Ich brauche erst einmal eine Pause sagte sie, ich habe noch Durst und will etwas trinken, mir geht es genauso sagte ich und beide saßen wir uns gegenüber und grinsten uns an. Wir hatten aber noch nicht miteinder gefickt und beide wollten wir es noch……….

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

istanbul travestileri istanbul travestileri ankara travestileri didim escort tuzla escort kartal escort izmir escort konyaaltı escort escort ankara izmir partner ankara escort seks hikayeleri escort pendik kartal escort maltepe escort pendik escort gaziantep escort antep escort
bahis siteleri kaçak bahis bahis siteleri canlı bahis güvenilir bahis canlı bahis sakarya escort bayan webmaster forum hd porno bursa escort bursa escort bursa escort erenler travesti